Oberbayern

Isen : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Marckh Isen”

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn : Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage, ca. 1750 gedruckt.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25,5 × 34,5 cm.
Blatt : 30 × 39 cm (mit Wasserzeichen).
Aus der Planoausgabe (d.h. ohne vertikale Mittelfalte).

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Rechts von der Mitte zwei schwache/vertikale Papierfältchen.

Umgebung : Isental. Lengdorf. Buch am Buchrain. Dorfen. Forstern. Burgrain. Mittbach. Innerbittlbach. Pemmering. St. Wolfgang.

65 EUR





München : Herzogspital. - Kupferstich v. Michael Wening, gedruckt um 1750

“Das Churfürstliche St: / Elisabeth oder Herzogs= / und St: Josephs Spittal / in München.”

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs
Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 26 × 34,5 cm
Blatt : 31 × 38,7 cm.

Das Exemplar wurde von Stockflecken gereinigt, der vordem gebräunte Mittelfalz entfernt. – Insgesamt gutes Exemplar

45 EUR





"Statt Friedtberg" (Friedberg) : Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

“Statt Friedtberg” (Friedberg).

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn : Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage, ca. 1750 gedruckt.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25 × 69 cm.
Blatt : 30 × 70 cm (mit zwei Wasserzeichen).

Guter Abzug.

Einige Papierfältchen : Links neben der “originalen” Mittelfalte eine Papierfalte, die wohl bereits durch den Druck entstanden ist – deshalb in der Stadtbenennung “Friedtberg” eine kleine Lücke beim Buchstaben “d”. – Desweiteren ein Falte in der oberen rechten Ecke sowie 2 schwache vertikale Fältchen.

Die vertikale Mittelfalte ist “original”, kein Mangel.

145 EUR





Kranzberg : Kupferstich, Michael Wening, um 1750

“Crantsperg” – Kranzberg/bei Freising.

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn : Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage, ca. 1750 gedruckt.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 12 × 35 cm
Blatt : 15 × 39 cm (Wasserzeichen am re. Blattunterrand)
Aus der Planoausgabe (d.h. ohne vertikale Mittelfalte).

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.

55 EUR





"Schloß Wassen Tegernbach" (Wasentegernbach/bei Dorfen). - Kupferstich, Michael Wening, 1723

“Schloß Wassen Tegernbach” Wasentegernbach (Dorfen).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Landshut, Gericht Erding.

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen.
Noch vor der Plattennummerierung und plano = ohne Mittelfalz

Darstellung : 24 × 33 cm.
Blatt : 29 × 39 cm.

Krätiger, klarer Druck in breitrandiger Erhaltung. Rückseitig kleine Hinterlegung am äußersten Rand, weit außerhalb der Darstellung.

Sehr feiner, unberührter Altersschmelz.

Referenzliteratur : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 15 154.

Nähere u. weitere Umgebung : Sankt Wolfgang, Schwindegg, Lengdorf, Taufkirchen (Vils), Isen, Obertaufkirchen, Inning am Holz, Kirchdorf, Buchbach, Hohenpolding, Reichertsheim, Velden, Haag in Oberbayern, Buch am Buchrain, Steinkirchen, Bockhorn

55 EUR





"Ingolstatt" (Ingolstadt) : Kupferstich von Joh. Ulrich Kraus, bei A. W. Ertl, Churbayerischer Atlas, 1687

“Ingolstatt” (Ingolstadt).

Kupferstich von Johann Ulrich Kraus,
bei Anton Wilhelm Ertl : “Churbayerischer Atlas”, 1687.

Darstellung : 8 × 14,2 cm.
Blatt : 9 × 15,3 cm (Papier mit Wasserzeichen).

In der Himmelspartie (s. Pfeile in Abb. 2) gekonnte, kleine Retusche.
Insgesamt gutes Exemplar.

Bibl. Referenz : Hofmann/Reissmüller 81 f. (dort Abb. d. Ausgabe v. 1705) u. Kat. 43 – Fauser, Repertorium älterer Topographie XLII (über den Churbayer. Atlas allgem.) u. I, 6187 – zur A. W. Ertl s. Bosl, Bayer. Biographie 185 f.

29 EUR





Burghausen : "Burckhausen". - Kupferstich, Krauss/Ertl, 1687-1705

Burghausen : “Burckhausen”

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung) von Johann Ulrich Krauß,
bei Anton Wilhelm Ertl : “Churbayerischer Atlas”,
erschienen zwischen 1687-1705.

Darstellung : 8 × 14 cm.
Blatt : ca. 9 × 15,5 cm.

Gleichmäßiger, guter Abzug mit feinem Altersschmelz.

Die Blattränder (außerhalb der Darstellung) mit kleinen Läsuren.
Die Knapprandigkeit als solche ist typisch für die Ertl-Stiche
und stelllt auch ein Echtheitszeichen dar.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schraegschnittpassepartout in Museumsqualitaet (Buettenstruktur/weiss-chamois).

35 EUR





Schloß Urfahrn/bei Oberaudorf: Kupferstich von Michael Wening, 1701

“Schloß Urfahrn.”

Kupferstich von Michael Wening, 1701

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen.

Noch vor der Plattennummerierung und plano (= ohne Mittelfalz).

Darstellung : 25,5 × 35 cm
Blattmaß : 27,7 × 36,7 cm

Sehr schöner, klar zeichnender Abzug.
Am Blattoberrand (außerhalb der Darstellung) kleines Rostfleckchen, nicht nur ein Mangel, auch ein untrügliches Alterszeichen.

Referenzliteratur : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 15 511.

.

65 EUR





München: Ludwigsstraße. - Stahlstich (Aquatinta), von Meermann/Lebsché, um 1880

“Ludwigsstrasse in München / Nach Norden”

Stahlstich (Aquatinta), von A. Meermann nach C. A. Lebsché
um 1880.

Aus: Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11,5 × 19 cm.
Blattmaß : ca. 22 × 29 cm.

Der Stich wurde fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

55 EUR





"Schloß Hof Hegnenberg" (Hofhegnenberg/bei Mering) : Kupferstich von Michael Wening, 1701.

“Schloß Hof Hegnenberg” (Hofhegnenberg/bei Mering)

Kupferstich von Michael Wening, 1701.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae … “

Darstellung : 25,5 × 69 cm.
Blatt : 30 × 74 cm (mit Wasserzeichen).

Großes Blatt. Abzug von 2 Platten, aus der Vorzugsausgabe in plano.
Guter/schöner, gleichmäßiger Abzug mit feinem Altersschmelz.
Der vertikale Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

98 EUR





Schloß Hohenkammer/bei Freising : Kupferstich, Michael Wening, 1701

“Schloß HochenCamer” (Schloß Hohenkammer/bei Freising)

Kupferstich von Michael Wening, 1701.
Exemplar der 1. Auflage.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae …”

Darstellung : 25 × 35 cm.
Blatt : 31 × 41 cm (vollrandig, mit Wasserzeichen).

Erhaltung : Einige wenige, schwache Braunfleckchen in der Darstellung (s. Pfeil), einige Fleckchen außerhalb – ansonsten sehr ansprechendes Exempar. Kräftiger Druck, unberührter Altersschmelz.

75 EUR





Günzlhofen (b. Mammendorf): “Schloß und Hoff=March Güntzelhoffen”. - Kupferstich, Wening, ca. 1750

Günzlhofen (bei Mammendorf).
“Schloß und Hoff=March Güntzelhoffen.”

Kupferstich, gedruckt um 1750.
Aus: Michael Wening, “Historico topographica descriptio Bavariae”, Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage mit Plattennummer

Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25,5 × 34,5 cm
Blattmaß : 30 × 38 cm

Sehr schöner, kräftiger Abzug. Aus der plano-Vorzugsausgabe (d.h. ohne Mittelfalz).
Im linken Drittel ein vertikales Papierfältchen.

Umgebung : Adelshofen, Hattenhofen, Jesenwang, Landsberied, Oberschweinbach, Mittelstetten, Moorenweis, Althegnenberg, Schöngeising, Fürstenfeldbruck, Maisach, Egenhofen, Kottgeisering, Grafrath, Emmering, Steindorf, Pfaffenhofen an der Glonn

45 EUR





Schloß Marquartstein: Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Schloß Marquartstain”

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750

Mit Plattennummer : M139
Exemplar der 2. Auflage mit Wasserzeichen

Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.
“M” =Rentamt München : “139” = Platte Nr. 139.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 25,5 × 35 cm.
Blatt : 30,5 × 39 cm.

Das Blatt wies mehrere Papierfalten auf und wurde deshalb geglättet,
freilich ist dadurch der Plattenrand nur mehr schwach merklich.

Am linken Darstellungsrand etwas “Plattenschmutz”.

Zu den Auflagen der Wening-Stiche :
Die altbayer. Topographie von Michael Wening erschien in 4 Bänden : In der Reihenfolge : 1701 (Rentamt München), 1721 (Rentamt Burghausen), 1723 (Rentamt Landshut), 1726 (Rentamt Straubing).
Die Bände der ersten Auflage weisen noch keine Plattennummern (oben rechts) auf. Hat man ein einzelnes Kupferstichblatt von Wening vor sich, so läßt sich aber dennoch nicht in jedem Fall bei einer fehlenden Plattennummer auf die Erstauflage schließen. Bei den kleineren Ansichten nämlich, mit mehreren Ansichten auf einem Blatt (= auf einer Platte), ist immer nur die oberste Ansicht mit einer eingestochen Plattennummer versehen.Ein Blatt m i t Plattennummer kann aus einer 2. oder evtl. 3. Auflage oder aus dem Nachdruckreservoire des Bayer. Landesvermessungsamtes stammen.
Die 2. und 3. Auflagen wurde vermutlich zw. 1750 und 1790 gedruckt. Die Abzüge der 3. Aufl. sind in der Regel sehr schlecht, da die Kupferplatten bereits abgenutzt waren. Die Abzüge der 2. Auflage sind aber durchaus sammelwürdig. Sie weisen zwar schon häufiger kleine Plattenunsauberkeiten bzw. einzelne auslassende Druckpartien auf, aber sind noch in der Barockzeit gedruckt.
Etwas völlig anderes sind die Nachdrucke, die das bayerische Landesvermessungsamt, das im Besitz der Kupferplatten ist, viel später im 19./20. Jh. veranstaltet hat. Hier handelt es sich um “Nachdrucke” im umgangsprachlichen Sinne.

Ein recht einfaches Merkmal zur Unterscheidung, ob man ein Original aus der Barockzeit oder einen Nachdruck vor sich hat : Die Originale waren in Bücher eingebunden u. zeigen die dafür typischen Merkmale.

Orte in der näheren u. weiteren Umgebung : Staudach-Egerndach, Grassau, Unterwössen, Übersee, Reit im Winkl, Schleching, Bernau am Chiemsee, Aschau im Chiemgau, Grabenstätt, Gstadt am Chiemsee, Bergen, Ruhpolding, Breitbrunn am Chiemsee, Chieming, Seeon-Seebruck, Frasdorf, Vachendorf, Prien am Chiemsee, Siegsdorf, Eggstätt, Rimsting, Samerberg, Nußdorf, Kienberg

55 EUR





Bad Aibling : Stahlstich von Riegel/Lebsché, um 1850

“Aibling”

Stahlstich von J. Riegel nach Lebsché, um 1850.

Darstellung : 10,7 × 17 cm
Blatt : 14,5 × 24 cm

Satter, kräftiger Abzug in schöner Erhaltung.

Original steel etching, strong imprint.

35 EUR





Benediktbeuern : Kupferstich bei Matthaeus Merian : "Topographia Bavariae", um 1650

“B. Beüren” – Benediktbeuern.

Kupferstich bei Matthaeus Merian :
Aus : “Topographia Bavariae”, um 1650.

Darstellung : 7 × 8 cm.

Hübsche Miniaturansicht. In schöner Erhaltung.

An drei Seiten – wie immer – bis auf wenige Millimeter an die Einfassungslinie beschnitten.

Auf Wunsch schneiden wir Ihnen gerne (kostenlos) ein Passepartout in Museumsqualität.

28 EUR





Schloß Jetzendorf : Kupferstich von Michael Wening, ca. 1750

“Schloß Yetzendorff” (Schloß Jetzendorf).

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Exemplar der 2. Auflage (s. Plattennr. ob rechts).
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 24,5 × 34 cm.
Blatt : 30 × 38,5 cm.

An kleinen Stellen etwas ungleichmäßiger Druck, in der rechten oberen Ecke Papierquetschfalte, die bereits beim Druck vor bald 300 Jahren entstanden ist.

Bibliograph. Referenz : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie

50 EUR





Schloß Hart a.d. Attel (Edling) : Kupferstich, Michael Wening, um 1750

Schloß Hart a.d. Attel (Edling).

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Exemplar ohne Plattennummer, dennoch ein Exemplar der 2. Auflage
etwa um 1750 gedruckt. – Die erste Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 12 × 16 cm.

Gutes Exemplar.

Umgebung : Wasserburg am Inn, Pfaffing, Zellerreit, Ramerberg.

45 EUR





Kloster Attel/bei Wasserburg am Inn : Kupferstich von Michael Wening, ca. 1750

“Closter Attl”

Kloster Attel/bei Wasserburg am Inn.

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt ca. 1750.

Exemplar der 2. Auflage (ca. 1750).
Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701

Darstellung : 26 × 35 cm
Blatt : 30 × 39 cm

Erhaltung: Nicht ganz gleichmäßiger Abzug. Einige Partien etwas trocken druckend. – Links von der Mitte eine vertikale Papierfalte.

Umgebung : Ramerberg, Zellerreit, Edling, Rott am Inn, Pfaffing.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerneunter einem Schraegschnittpassepartout in Museumsqualitaet (Buettenstruktur/weiss-chamois) – kostenlos.

55 EUR





Louis Albert Ghislain Bacler d'Albe (1761-1824) : Karte v. Napoleons Feldzug nach Italien: zeigt das Chiemsee-Gebiet u. Landesteile v. Österreich Salzburg/Tirol/Oberösterreich/Steiermark, um 1798-1802

Louis Albert Ghislain Bacler d’Albe (1761-1824):

Karte v. Napoleons Feldzug nach Italien (Section/Feuille IV) :
zeigt das Chiemseegebiet sowie Salzburg, Tirol, Oberösterreich, Steiermark.

Der Titel des Gesamtwerkes :
“Carte du théâtre de la guerre en Italie”.

Im Zentrum Salzburg.
Begrenzungen:
Kufstein/Rosenheim/Wasserburg a. Inn – Irdning/Kremsmünster,
Burghausen/Mattighofen – Großglockner/Gastein.

Kupferstichkarte, um 1789-1802.

Darstellung : 51 × 64,5 cm
Blatt : ca 61 × 84 cm

Die sehr großformatige Karte mit 3 Löchern am rechten Bildrand (betroffen ist die Gegend um Kremsmünster). Die breiten, weißen Ränder rundum wasserfleckig, mit Einrissen etc. etc. Die Darstellung selbst mit einem (originalen?) vertikalen Bug, einem kleinen Braunfleck sowie teils mit unwesentlichen Papierfältchen.

Auf Wunsch hinterlegen wir die Löchlein fachgerecht mit Japan (kostenlos).

“Bacler d’Albe (spr. baklē dálb’), Louis Albert Ghislain, Baron, franz. Kartograph und Landschaftsmaler, geb. 21. Okt. 1761 in St.-Pol, gest. 12. Sept. 1824 in Sèvres … Mit der französischen Armee als Artillerieleutnant in Italien, entwarf er zum Zweck der militärischen Operationen eine Karte des Kriegsschauplatzes … und leitete von Mailand aus, wo er als Chef des topographischen Bureaus und als Direktor des Kriegsdepois zurückblieb, die Herausgabe dieses Werkes, das 1802 in 54 Blättern als »Carte du théâtre de la guerre en Italie« erschien … Nachdem er Napoleon I. auf allen Feldzügen begleitet, trat er 1813 als Brigadegeneral aus dem aktiven Dienst …” (Meyers Konversationslexikon, 6. Aufl.)

48 EUR





Wasserburg am Inn (im Hintergrund) : "DIES". Allegor. Kupfer von Amling/Candid, 1698

Wasserburg am Inn (im Hintergrund, seitenverkehrt).

DIES” (Der Tag)

Allegorischer Kupferstich von Carl Gustav von Amling
nach Peter Candid (eig. Pieter de Witte), 1698.

Darstellung (ohne den gest. Text) : 23,5 × 16 cm
Bildmaß : 28 × 18,2 cm

Kräftiger, gratiger Abzug. Ein kl. Rostfleckchen mittig links. Die Blattränder (außerhalb der Darstellung) ein wenig altfleckig und mit einigen kl. Wurmlöchlein.

Das Blatt etwas gewellt (auf Wunsch könnte es schonend geglättet werden).
Rückseitig leicht wasserrandig.

Papier fest, mit gutem Altersschmelz.

Ein Blatt aus der Folge der vier Jahreszeiten nebst “Tag” und “Nacht” nach P. Candid (Andresen, S. 21, Nr. 25).

Beigegeben die allegor. Darstellung der Nacht (NOX), von gleicher Hand, aus gleicher Zeit und ganz ähnlicher Erhaltung (mit WZ).

2 Blätter zusammen : 185 EUR





Dollnstein/an der Altmühl. - Farbradierung von Luigi Kasimir

Luigi Kasimir (1881 Pettau-1962 Wien) :

“Dol(l)nstein a. d. Altmühl” (Nachtprospekt, ehem. Brückentor).

Farbradierung.

In der Platte unten rechts ortsbezeichnet,
darunter mit Bleistift signiert.

Darstellung : 39 × 30 cm.
Rahmen : 42 × 52 cm.

Die Darstellung in sehr schöner Erhaltung, lediglich im breiten/weißen Rand wenige Stockfleckchen. Passender, zeitgenössisch alter Wellenleistenrahmen. –
So, mit diesem feinen/unberührten Alterschmelz dürfte Blatt und Rahmen wohl kaum mehr zu finden sein.

Rückseitig Klebezettel (Bilder-Rahmen) Hugo Harnisch, Hamburg.
Offensichtlich eine der Luigi-Kasimir-Vertriebsstellen (darauf verweist die Nachbestellnr.).

Altmühltal, Eichstätt.

220 EUR





Wasserburg am Inn : Belagerung im Dreißigjährigen Krieg durch Franzosen und Schweden, 1648

Zeigt die Beschießung Wasserburgs am Inn vom westl. Innufer aus.

Die Örtlichkeit wird in Wasserburg heute (noch) “Schwedenschanze” genannt.

“Gelegenheit der Statt Wasserburg /und wie die Königl: Schwed: und Frantzösische Armen ein Versuch darauf gethan den 5. Juniy und des dito wieder abmarschieret. An(n)o 1648.” – Historiograph. richtig wäre das Datum 15. (nicht 5.) Juni.

Kupferstich, erschienen, Frankfurt a.M., 1652 ff.
vermutl. Caspar Merian, aus “Theatrum Europaeum”, Hrsg. von Matthaeus Merian’s Erben.

Darstellung : 24,5 × 36,7 cm
Blatt : ca. 34 × 40,5 cm

Das breit- resp. vollrandige Blatt mit Randmängeln (weit außerhalb der Darstellung). Kurzer, bildseitig unmerkl. hinterlegter Riß am unteren Darstellungsrand. Die beiden feinen vertikalen Papierfältchen sind “orig.”, kein Mangel.

Manuel Schwanse : Der Dreißigjährige Krieg (1618-1648) in Wasserburg. Die sozialen Folgen im Vergleich mit Rosenheim, Mühldorf und Trostberg. – Hrsg. Stadt Wasserburg am Inn, 2013 (bes. S. 46 ff.).

  • “Theatrum Europaeum. 6. Sechster und letzter Theil … vom Jahr Christi 1647 biß 1651 …mit vieler fürnehmer Herrn und Potentaten Contrafacturen, wie auch berühmter Städten, Vestungen, Pässen, Schlachten und Belägerungen eygentlichen Delineationen und Abrissen gezieret”





Schliersee : Stahlstich von Poppel/Würthle, um 1880

“Schliersee”

Stahlstich, gezeichnet von gezeichnet von Würthle,
gestochen von Johann Poppel, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16 cm
Blatt : 21 × 29 cm

Gutes Exemplar.

Umgebung : Hausham, Miesbach, Fischbachau, Tegernsee, Rottach-Egern, Gmund am Tegernsee, Bad Wiessee, Irschenberg, Bad Feilnbach, Kreuth, Bayrischzell, Warngau, Waakirchen, Weyarn, Bruckmühl, Brannenburg, Sachsenkam, Reichersbeuern, Bad Aibling, Feldkirchen-Westerham, Raubling, Greiling, Valley, Kolbermoor, Flintsbach

25 EUR





Moosburg an der Isar: Kupferstich, Merian, ca. 1650

“Mospurg” (Moosburg an der Isar).

Gesamtansicht über die Isar, im Hintergrund zeigt sich Schloß Isareck.
Moosburg a.d. Isar

Kupferstich, ca. 1650.

Aus : Matthaeus Merian, Topographia Bavariae.

Unten rechts, neben der Schriftkartusche das Monogramm des Stechers
“G.P.F.”, das ist : Georg Peter Fischer.

Darstellung : 21 × 33 cm.
Blatt : 31 × 36,5 cm (breit- resp. vollrandig, mit Wasserzeichen).

Schöner, klarer Abzug. In der Himmelspartie rechts von der Mitte ganz schwache, wenig auffällige Bräunung.

Am obersten, breiten Blattrand (weit außerhalb der Darstellung) feine Bughinterlegung mit Japan sowie ebenda schwach braunfleckig.

Referenzliteratur : Lucas Heinrich Wüthrich, Das druckgraphische Werk von Matthaeus Merian d. Ae., Band 4, Die großen Buchpublikationen II: Die Topographien, Seite 117, Nr. 29. – Goerge / Steiner : Freising. Der Landkreis in historischen Ansichten, S. 28 f.

70 EUR





Berchtesgaden : Umrißradierung, anonym, um 1800-1840

Berchtesgaden

Umrißradierung auf fein geripptem blauen Romantikerpapier,
wohl um 1800-1840.

Darstellung/Plattenmaß : 19,8 × 28,8 cm
Blattmaß : 23 × 29 cm

Linke obere Ecke mit leichten Papierfältchen. Plattenrand gebräunt.
Papieroberrand (außerhalb der Darstellung) mit Spuren früherer Passepartoutmontage.

In Auffassung und Qualität deutlich über die üblichen Veduten hinausreichend.
Vor aller Schrift. Vermutlich äußersts selten!

125 EUR





München : "Die Ludwigskirche, Bibliothek und Ludwigstrasse". - Stahlstich von Ernst Rauch nach I. M. Bayrer, um 1845

München : Die Ludwigskirche, Bibliothek und Ludwigstrasse

Stahlstich von Ernst Rauch nach I. M. Bayrer, um 1845.
Mit der Verlegeradresse : Darmstadt, G. G. Lange / München, G. Franz.

Darstellung : 10,5 × 15,5 cm (breitrandig erhalten).

Der Stahlstich wurde von professionell von Stockflecken gereinigt.
Winziger, stecknadelkopfkleiner “orig.” Papiereinschluß in der Himmelspartie.

Der Scan zeigt im Himmel Moirée-Struktur, dies ist abbildungstechnisch bedingt. In natura ist der Himmel fein und klar liniert.

45 EUR





München/Universität : Stahlstich Poppel/Seeberger, um 1880

Universität zu München.

Stahlstich von Johann Poppel nach Seeberger, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 17 cm
Blattmaß : 22 × 28,5 cm

In guter, breitrandiger Erhaltung.

30 EUR





Chiemsee/Herreninsel : Stahlstich von Riegel/Scheuchzer, um 1880

Chiemsee: “Herrenchiemsee”.

Stahlstich, gezeichnet von W. Scheuchzer,
gestochen von J. Riegel, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 10,5 × 14,5 cm
Blattmaß : 20 × 26 cm.

Schönes Blatt, uf breitrandigem Velin.
Der Stich wurde fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

40 EUR





Schloß Nymphenburg: Stahlstich, Johann Poppel, um 1880

“Nymphenburg”

Stahlstich von Johann Poppel, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 9,5 × 15,5 cm
Blatt : 22 × 29 cm

In den unteren Ecken des breiten Blattrandes minimal fleckig.
Die Darstellung in sehr schöner Erhaltung, klarer Abzug.

35 EUR





"Schloß Hartmansperg" (Hartmannsberg/bei Bad Endorf) : Kupferstich, Michael Wening, 1721

“Schloß Hartmansperg” (Hartmannsberg/bei Bad Endorf)

Kupferstich von Michael Wening, 1721

Exemplar der 1. Auflage, noch vor der Plattennummerierung oben rechts.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae …”
Rentamt Burghausen.

Darstellung : 26 × 35 cm.
Blatt :29,5 × 38,5 cm (mit Wasserzeichen).

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Kleines Papierfältchen am Unterrand, ebenda kleine Druckungleichmäßigkeit.

Kräftig gratiger Abzug.

Das Schloß, bei dessen Schloßseeinsel die Scholle-Maler Leo Putz, Edward Cucuel u.a. ihre Freiluftakte gemalt haben.

75 EUR






Weiter Weitere Graphik dieser Region Weiter