Oberbayern

Agatharied/bei Miesbach : "Agatenried u. das Staudenhäuschen", Tonlithographie von A. Kappis/G. v. Bezold, ca. 1860

Agatharied/bei Miesbach

“Agatenried u. das Staudenhäuschen”

Aus der Ansichtenfolge: “Bayerisches Hochland”.

Lithographie mit zwei Tonplatten, ca. 1860,
lith. v. A. Kappis nach G. von Bezold.

Im Verlag v. Mey & Widmayer, gedruckt bei W. Stähle, München

Darstellung 17 × 23 cm.
Blattmaß : 26 × 32 cm (breitrandig).

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt,
einige schwache Staubschatten sind verblieben,
das Papier ist etwas aufgehellt, die Bildkontraste dadurch
freilich auch etwas deutlicher.

Agatharied, heute bei Hausham.

45 EUR





Die Feldherrnhalle und die Theatinerkirche zu München : Stahlstich v. Poppel/Seehofer, um 1880

“Die Feldherrnhalle und die Theatinerkirche zu München” (Odeonsplatz)

Stahlstich von Poppel/Seeberger, um 1880

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 15,5 cm
Blatt : ca. 22 × 26 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Das Papier ist deshalb etwas heller und der Kontrast dafür stärker.
Selbstverständlich ein Original der angegebenen Zeit (ca. 1880),
kein Spätabzug.

SW : Steel Engraving. Alte Stiche Bayern. Feldherrnhalle, nicht Feldherrenhalle.

45 EUR





Freising von Norden : Stahlstich von Chr. Steinicken, um 1880

Gesamtansicht :

“Freising von Norden”

Stahlstich (Chr. Steinicken), um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 19 cm
Blatt : 21,5 × 29 cm

Erhaltung :

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Das Papier ist deshalb heller. Selbstverständlich ein Original der angegebenen Zeit (ca. 1880), kein Spätabzug.

Am rechten Blattrand (weit außerhalb der Darstellung) minimale rötl. Verfärbung (s. Pfeile in Abb. 3 (Rückseite).

58 EUR





Eichstätt : Steingut-Teller, 1. Hälfte 19. Jh.

Eichstätt :

Steingut-Teller, 1. Hälfte 19. Jahrhundert.
Auf dem Boden Pressmarke : EICHSTAETT

Durchmesser : 23 cm.

Cremefarbener Scherben, Fahne mit Weinlaubdekor,
Kleiner Glasurfehler (s. Pfeil), 2 minimalste Bereibungen (im Millimeterbereich).
Insgesamt ansprechendes Exemplar

65 EUR (reserviert)





Pfaffenhofen : Kupferstich von Johann Ulrich Kraus, bei Anton Wilhelm Ertl, Churbayerischer Atlas, 1687-1705

“Pfaffenhofen”

Kupferstich von Johann Ulrich Kraus,
bei Anton Wilhelm Ertl : “Churbayerischer Atlas”, 1687-1705

Darstellung : 8 × 14,2 cm.
Blatt : 9 × 15,2 cm.

Schöner, kräftiger Abzug mit feinem Altersschmelz.

Der Unterrand etwas knapp.
Die Knapprandigkeit als solche ist typisch für die Ertl-Stiche
und stelllt auch ein Echtheitszeichen dar.

35 EUR





Niedernfels (bei Marquartstein/Chiemgau) : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Schloß Nidernfelß” (Niedernfels)

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.
Exemplar der 2. Auflage.

Die 1. Auflage erfolgte bereits 1721.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Burghausen

Darstellung : 12 × 17 cm

Ordentlicher Abzug, wenn auch nicht ganz gleichäßig.
Der linke Blattrand etwas faltig. Unter einem allfälligen Passepartout würde der Rand überdeckt.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur/weiss-chamois).

.
.

Zu den Auflagen der Wening-Stiche :

Die altbayer. Topographie von Michael Wening erschien in 4 Bänden – in der Reihenfolge : 1701 (Rentamt München), 1721 (Rentamt Burghausen), 1723 (Rentamt Landshut), 1726 (Rentamt Straubing).

Die Bände der ersten Auflage weisen noch keine Plattennummern (oben rechts) auf.

Hat man ein einzelnes Kupferstichblatt von Wening vor sich, so läßt sich aber dennoch nicht in jedem Fall bei einer fehlenden Plattennummer auf die Erstauflage schließen. Bei den kleineren Ansichten nämlich, mit mehreren Ansichten auf einem Blatt (= auf einer Platte), ist immer nur die oberste – in der Regel die rechte – Ansicht mit einer eingestochen Plattennummer versehen. Ein Blatt m i t Plattennummer kann auch aus einer 2. oder evtl. 3. Auflage oder aus dem Nachdruckreservoire des Bayer. Landesvermessungsamtes stammen.

Die 2. und 3. Auflagen wurde vermutlich zw. 1750 und 1790 gedruckt. Die Abzüge der 3. Aufl. sind in der Regel sehr schlecht, da die Kupferplatten bereits abgenutzt waren. Die Abzüge der 2. Auflage sind aber durchaus sammelwürdig, sie weisen zwar schon häufiger kleine Plattenunsauberkeiten bzw. einzelne auslassende Druckpartien auf, aber sind noch in der Barockzeit gedruckt.

Etwas völlig anderes sind die Nachdrucke, die das bayerische Landesvermessungsamt, das im Besitz der Kupferplatten ist, viel später im 19./20. Jh. veranstaltet hat. Hier handelt es sich um “Nachdrucke” im umgangsprachlichen Sinne. – Solche Abzüge bieten wir in unserem Antiquariat nicht an.

Ein augenfälliges Merkmal zur Unterscheidung, ob man ein Original aus der Barockzeit oder einen Nachdruck vor sich hat : Die Originale waren in Bücher eingebunden u. zeigen die dafür typischen Merkmale.

30 EUR





Frauenbühl: Schloß Frauenpüchel (Winhöring/Altötting) : Kupferstich, M. Wening, ca. 1750

Frauenbühl (Winhöring/Kr. Altötting)

“Schloß Frauenpüchel”

Kupferstich von Michael Wening gedruckt um 1750.
Die 1. Auflage erfolgte bereits 1721.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Burghausen.

Darstellung : 25 × 34,5 cm
Blatt : ca. 30 × 38 cm

Erhaltung : Druckbedingte Papierfältchen. Die Platte unsauber gewischt, daher sehr starker Abklatsch der Druckerfarbe, dem Drucker vor bald 300 Jahren nicht mehr recht anzulasten.

35 EUR





Hohenaschau / Aschau (Chiemgau) : Kupferstich von Michael Wening, 1721

“Herrschafft und Schloß Hochen Aschau wie solches von Mitternacht gegen Mittag an zusehen ist.”

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt 1721.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Burghausen.

Doppelblatt (von 2 Platten gedruckt).
Darstellung : 26,5 × 69,5 cm
Umlaufend voller/weißer Papierrand (ca. 2-4 cm).

Exemplar der 1. Auflage
(= noch vor der Plattennummerierung). Mit Wasserzeichen.

Guter, gleichmäßiger Abzug. Kleines Braunfleckchen (re. neben der Kapelle). – Am Unterrand sauber hinterlegter, feiner Riss. Der orig. Mittelfalz ebenfalls teils hinterlegt.

Referenzliteratur : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie I, 5859.

SW: Chiemgau, Aschau, Prien, Chiemsee, Kampenwand, Bernau

220 EUR





Schloß Hart an der Attl : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Schloß Hart”

Kupferstich von Michael Wening.
Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt München.

Ohne Plattennummer, dennoch Exemplar der 2. Auflage, etwa um 1750 gedruckt. – Die erste Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 11,5 × 16 cm.

Referenz : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie I, 5487.

Gutes Exemplar.

Heute Edling bei Wasserburg am Inn

35 EUR





Grünwald/bei München : "Grünenwald I. Partie". - Lithographie v. Joseph Carl Cogels, ca. 1814

Grünwald/bei München : “Grünenwald I. Partie”

Lithographie von J. C. Cogels, um 1814.
Im Stein unten links bezeichnet : Cogels.

Darstellung (ohne Schrift) : 20, 5 × 29 cm
Blattmaß : 35 × 49,5 cm

Erhaltung :

- Das Blatt wurde professionell von leichten Stockflecken gereinigt.

- Etwa 2-3 cm rund um die Darstellung ganz leichtes/schwaches Lichträndchen (auf den Abb. aber gut erkennbar).

- Am linken Blattrand (weit außerhhalb der Darstellung) ein mit Japan fein geschlossener 5 Zentimeter langer Riß.

Inkunabel der Lithographie,
siehe R. Armin Winkler : Die Frühzeit der deutschen Lithographie.
Katalog der Bilddrucke von 1796-1821. – Mchn., 1975. – Katalog : 130/6.

245 EUR





Schloß Possenhofen/Starnbergersee: Kupferstich, Michael Wening, ca. 1750 (2. Aufl.)

“Schloß Possnhofn am Würmsee”

Schloss Possenhofen am Starnberger See/Würmsee

Kupferstich von Michael Wening, ca. 1750

Mit Plattennummer : M202
Exemplar der 2. Auflage, um 1750 gedruckt.

Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München

Darstellung : 25,5 × 71 cm
Blatt : 30 × 73 cm

Nicht ganz kräftiger Abzug, v.a. die linke Hälfte etwas schwächer.

Das Blatt ist an den oberen Ecken und auch in der Mitte oben punktuell auf ein Unterlagepapier fest montiert (geklebt), kann aber so belassen werden, da die Unterlage keinen Schaden anrichtet.

Ein allfälliges Passepartout würde ohnehin die Unterlage völlig überdecken.

Eine deutliche Papierfalte (wenige Zentimeter links von der Mitte), siehe Pfeile.
Die sonstigen vertikalen Papierfalten sind “original”, kein Mangel.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualitaet (Buettenstruktur/weiss-chamois).

125 EUR (reserv.)





Schloß Harmating : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Schloß Harmating”

Kupferstich von Michael Wening.

Mit Plattennummer : M 252
Exemplar der 2. Auflage mit Wasserzeichen,
etwas um 1750 gedruckt.

“M” =Rentamt München : “252” = Platte Nr. 252

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs
Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 24 × 34 cm
Blatt : 31 × 38 cm

Erhaltung :

Nicht mehr kräftiger Abzug, dennoch an keiner Stelle ganz auslassend.
Kleiner Leimschatten im vertikalen Mittelfalz (auch, wenn man so will, ein Echtheitsmerkmal). Vereinzelt kleine, bereits beim Druck verursachte Fleckchen.

35 EUR





München : Die Propyläen in München. - Stahlstich von Riegel/Lebesché, um 1880

“Die Propyläen in München”

Stahlstich von Riegel/Lebesché, um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881

Darstellung : 12 × 17,5 cm
Blatt : ca. 22 × 29 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar.

25 EUR





Schloß Zellerreit (heute Ramerberg/bei Wasserburg am Inn). - Kupferstich, Michael Wening, 1701

“Schloß Zellerreidt.”

Kupferstich von Michael Wening, 1701.

Exemplar der 1. Auflage.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 11,5 × 16,5 cm
Blatt : 15 × 20 cm

Sehr schöner, klarer Abzug mit feinem Altersschmelz.
Lediglich die Blattränder gebräunt, die durch ein allfälliges Passepartout ohnehin verdeckt würden.

Die Knapprandigkeit links und unten ist ein Echtheitsmerkmal, kein Mangel.
Bei breitrandigen Exemplaren rundum handelt es sich um Nachdrucke.

Geimeinde Ramerberg/Verwaltungsgemeinschaft mit Rott am Inn.

40 EUR





Schloß und Hofmark Asbach/b. Petershausen : "Schloß und Hof-March Aschbach" Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750

Schloß und Hofmark Asbach : “Schloß und Hof-March Aschbach”.
Im Vordergrund die Glonn.

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt München.

Darstellung : 25 × 35 cm.
Blatt : 16 × 38,5 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Exemplar der 2. Auflage.
Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

45 EUR





Kloster Beyharting/bei Tuntenhausen: "Closter Beyharting". - Kupferstich v. M. Wening, gedruckt um 1750

Kloster Beyharting : “Closter Beyharting.”

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae”, Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage mit Plattennummer.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25,5 × 35 cm.
Blatt : 30 × 37,5 cm.

Das Blatt wurde von Stockflecken gereinigt. Kleiner Riß im weißen Rand (außerhalb der Darstellung geschlossen. Ein schwaches Papierfältchen, bildseitig kaum merklich.

Referenz : A. Fauser, Repertorium älterer Topographie I, 1461. – Augustiner-Chorherren.

45 EUR





Bernried/Starnberger See: Kupferstich, Michael Wening, 1701

“Closter Bernriedt” (Bernried/Starnberger See).

Kupferstich von Michael Wening, 1701
Exemplar der 1. Auflage.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae …”

Darstellung : 26 × 35 cm.
Blatt : 31 × 39 cm (mit Wasserzeichen).

Erhaltung : Ganz schwache Braunfleckchen. Am Unterrand links eine alte Rißhinterlegung (6 cm in die Darstellung reichend), nur wenig merklich.

Schöner Altersschmelz.

65 EUR





"Schloß Taufkirchen" (Lk. Erding): Kupferstich, Michael Wening, 1723

“Schloß Taufkirchen” (Lk. Erding).
Im Vordergrund links Reitschuldarstellung.

Doppelblattgroßer Kupferstich von Michael Wening, 1723.
Exemplar der 1. Auflage (= noch vor der Plattennummerierung).

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt Landshut.

Darstellung : 25,5 × 70,5 cm.

Kräftig gratiger Abzug mit feinem Alterschmelz.
Kaum sehr störender Braunfleck unten rechts.
Mehrer kleine, hinterlegte Einrisse am Unterrand mit Filmoplast hinterlegt,
bildseitig kaum merklich.

Die beiden Gesamtabbildungen wirkt etwas zu grau-silbrig. Die Detailabbildung sind farbrichtiger.

Referenz : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 13 800.

140 EUR





Schloß Adlstein / Neumarkt St. Veit: Kupferstich von Michael Wening, 1723

“Schloß Adlstain” (Schloß Adlstein)

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Landshut. Gericht Neumarkt-Sankt Veit.

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen (Bayer. Rautenwappen)
Noch vor der Plattennummerierung und plano = ohne Mittelfalz.

Darstellung : 24,5 × 35,5 cm.

Guter Abzug mit feinem Alterschmelz. Im Himmel mittig kleiner Papiereinschluß. Vertikales Papierfältchen durch die Mittelachse, das bereits beim Druck vor bald 300 Jahren entstanden ist.

Heute Rathaus und Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Neumarkt-Sankt Veit.

70 EUR





Isen : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Marckh Isen”

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn : Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage, ca. 1750 gedruckt.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25,5 × 34,5 cm.
Blatt : 30 × 39 cm (mit Wasserzeichen).
Aus der Planoausgabe (d.h. ohne vertikale Mittelfalte).

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Rechts von der Mitte zwei schwache/vertikale Papierfältchen.

Umgebung : Isental. Lengdorf. Buch am Buchrain. Dorfen. Forstern. Burgrain. Mittbach. Innerbittlbach. Pemmering. St. Wolfgang.

65 EUR





"Statt Friedtberg" (Friedberg) : Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

“Statt Friedtberg” (Friedberg).

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn : Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage, ca. 1750 gedruckt.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25 × 69 cm.
Blatt : 30 × 70 cm (mit zwei Wasserzeichen).

Guter Abzug.

Einige Papierfältchen : Links neben der “originalen” Mittelfalte eine Papierfalte, die wohl bereits durch den Druck entstanden ist – deshalb in der Stadtbenennung “Friedtberg” eine kleine Lücke beim Buchstaben “d”. – Desweiteren ein Falte in der oberen rechten Ecke sowie 2 schwache vertikale Fältchen.

Die vertikale Mittelfalte ist “original”, kein Mangel.

145 EUR





Kranzberg : Kupferstich, Michael Wening, um 1750

“Crantsperg” – Kranzberg/bei Freising.

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn : Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage, ca. 1750 gedruckt.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 12 × 35 cm
Blatt : 15 × 39 cm (Wasserzeichen am re. Blattunterrand)
Aus der Planoausgabe (d.h. ohne vertikale Mittelfalte).

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.

55 EUR





"Schloß Wassen Tegernbach" (Wasentegernbach/bei Dorfen). - Kupferstich, Michael Wening, 1723

“Schloß Wassen Tegernbach” Wasentegernbach (Dorfen).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Landshut, Gericht Erding.

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen.
Noch vor der Plattennummerierung und plano = ohne Mittelfalz

Darstellung : 24 × 33 cm.
Blatt : 29 × 39 cm.

Krätiger, klarer Druck in breitrandiger Erhaltung. Rückseitig kleine Hinterlegung am äußersten Rand, weit außerhalb der Darstellung.

Sehr feiner, unberührter Altersschmelz.

Referenzliteratur : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 15 154.

Nähere u. weitere Umgebung : Sankt Wolfgang, Schwindegg, Lengdorf, Taufkirchen (Vils), Isen, Obertaufkirchen, Inning am Holz, Kirchdorf, Buchbach, Hohenpolding, Reichertsheim, Velden, Haag in Oberbayern, Buch am Buchrain, Steinkirchen, Bockhorn

55 EUR





Schloß Urfahrn/bei Oberaudorf: Kupferstich von Michael Wening, 1701

“Schloß Urfahrn.”

Kupferstich von Michael Wening, 1701

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen.

Noch vor der Plattennummerierung und plano (= ohne Mittelfalz).

Darstellung : 25,5 × 35 cm
Blattmaß : 27,7 × 36,7 cm

Sehr schöner, klar zeichnender Abzug.
Am Blattoberrand (außerhalb der Darstellung) kleines Rostfleckchen, nicht nur ein Mangel, auch ein untrügliches Alterszeichen.

Referenzliteratur : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 15 511.

.

65 EUR





München: Ludwigsstraße. - Stahlstich (Aquatinta), von Meermann/Lebsché, um 1880

“Ludwigsstrasse in München / Nach Norden”

Stahlstich (Aquatinta), von A. Meermann nach C. A. Lebsché
um 1880.

Aus: Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11,5 × 19 cm.
Blattmaß : ca. 22 × 29 cm.

Der Stich wurde fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

55 EUR





"Schloß Hof Hegnenberg" (Hofhegnenberg/bei Mering) : Kupferstich von Michael Wening, 1701.

“Schloß Hof Hegnenberg” (Hofhegnenberg/bei Mering)

Kupferstich von Michael Wening, 1701.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae … “

Darstellung : 25,5 × 69 cm.
Blatt : 30 × 74 cm (mit Wasserzeichen).

Großes Blatt. Abzug von 2 Platten, aus der Vorzugsausgabe in plano.
Guter/schöner, gleichmäßiger Abzug mit feinem Altersschmelz.
Der vertikale Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

98 EUR





Schloß Jetzendorf : Kupferstich von Michael Wening, ca. 1750

“Schloß Yetzendorff” (Schloß Jetzendorf).

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Exemplar der 2. Auflage (s. Plattennr. ob rechts).
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 24,5 × 34 cm.
Blatt : 30 × 38,5 cm.

An kleinen Stellen etwas ungleichmäßiger Druck, in der rechten oberen Ecke Papierquetschfalte, die bereits beim Druck vor bald 300 Jahren entstanden ist.

Bibliograph. Referenz : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie

50 EUR





Schloß Hart a.d. Attel (Edling) : Kupferstich, Michael Wening, um 1750

Schloß Hart a.d. Attel (Edling).

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Exemplar ohne Plattennummer, dennoch ein Exemplar der 2. Auflage
etwa um 1750 gedruckt. – Die erste Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 12 × 16 cm.

Gutes Exemplar.

Umgebung : Wasserburg am Inn, Pfaffing, Zellerreit, Ramerberg.

45 EUR





Louis Albert Ghislain Bacler d'Albe (1761-1824) : Karte v. Napoleons Feldzug nach Italien: zeigt das Chiemsee-Gebiet u. Landesteile v. Österreich Salzburg/Tirol/Oberösterreich/Steiermark, um 1798-1802

Louis Albert Ghislain Bacler d’Albe (1761-1824):

Karte v. Napoleons Feldzug nach Italien (Section/Feuille IV) :
zeigt das Chiemseegebiet sowie Salzburg, Tirol, Oberösterreich, Steiermark.

Der Titel des Gesamtwerkes :
“Carte du théâtre de la guerre en Italie”.

Im Zentrum Salzburg.
Begrenzungen:
Kufstein/Rosenheim/Wasserburg a. Inn – Irdning/Kremsmünster,
Burghausen/Mattighofen – Großglockner/Gastein.

Kupferstichkarte, um 1789-1802.

Darstellung : 51 × 64,5 cm
Blatt : ca 61 × 84 cm

Die sehr großformatige Karte mit 3 Löchern am rechten Bildrand (betroffen ist die Gegend um Kremsmünster). Die breiten, weißen Ränder rundum wasserfleckig, mit Einrissen etc. etc. Die Darstellung selbst mit einem (originalen?) vertikalen Bug, einem kleinen Braunfleck sowie teils mit unwesentlichen Papierfältchen.

Auf Wunsch hinterlegen wir die Löchlein fachgerecht mit Japan (kostenlos).

“Bacler d’Albe (spr. baklē dálb’), Louis Albert Ghislain, Baron, franz. Kartograph und Landschaftsmaler, geb. 21. Okt. 1761 in St.-Pol, gest. 12. Sept. 1824 in Sèvres … Mit der französischen Armee als Artillerieleutnant in Italien, entwarf er zum Zweck der militärischen Operationen eine Karte des Kriegsschauplatzes … und leitete von Mailand aus, wo er als Chef des topographischen Bureaus und als Direktor des Kriegsdepois zurückblieb, die Herausgabe dieses Werkes, das 1802 in 54 Blättern als »Carte du théâtre de la guerre en Italie« erschien … Nachdem er Napoleon I. auf allen Feldzügen begleitet, trat er 1813 als Brigadegeneral aus dem aktiven Dienst …” (Meyers Konversationslexikon, 6. Aufl.)

48 EUR





Wasserburg am Inn (im Hintergrund) : "DIES". Allegor. Kupfer von Amling/Candid, 1698

Wasserburg am Inn (im Hintergrund, seitenverkehrt).

DIES” (Der Tag)

Allegorischer Kupferstich von Carl Gustav von Amling
nach Peter Candid (eig. Pieter de Witte), 1698.

Darstellung (ohne den gest. Text) : 23,5 × 16 cm
Blattmaß : 28 × 18,2 cm

Kräftiger, gratiger Abzug. Ein kl. Rostfleckchen mittig links. Die Blattränder (außerhalb der Darstellung) ein wenig altfleckig und mit einigen kl. Wurmlöchlein.

Das Blatt etwas gewellt (auf Wunsch könnte es schonend geglättet werden).
Rückseitig leicht wasserrandig.

Papier fest, mit gutem Altersschmelz.

Ein Blatt aus der Folge der vier Jahreszeiten nebst “Tag” und “Nacht” nach P. Candid (Andresen, S. 21, Nr. 25).

Beigegeben die allegor. Darstellung der Nacht (NOX), von gleicher Hand, aus gleicher Zeit u. ähnlicher Erhaltung (mit WZ).

2 Blätter zusammen : 185 EUR






Weiter Weitere Graphik dieser Region Weiter