Damaskus / Damascus

Damascus in Syrien…
Author: Olfert Dapper

“Naukeurige beschryving van
gantsch Syrie, en Palestyn
of Heilige Lant…” , pag. 17

Date: on the map – 1668;
first edition of the book
was published in 1677

Publisher: Jacob van Meurs

Place: Amsterdam





Joseph Steutzger - Antiquariat/Antiquitäten - Ankauf/Verkauf - Wasserburg am Inn, Marienplatz 11 & 19 (Unter den Arkaden)

Gemälde
Alte Stiche
Moderne Graphik
Alte Bücher
Antiquitäten

Wir zeigen in zwei Schauvitrinen eine ständig wechselnde Auswahl unseres Angebotes.
.
Sie finden bei uns auch immer einige ausgesuchte Wasserburgensien.
.

Austellung/kein Ladengeschäft.
Wir sind aber jederzeit tel. erreichbar
und auch meistens kurzfristig vor Ort,
ggf. senden wir auch zu gerne zu.

85656 Buch am Buchrain, Erdinger Str. 8 (Büro)

Festnetz : 08124 – 910330
Mobil : 0160 – 99 55 88 00





Schloß Hart a.d. Attel (Edling/Wasserburg am Inn) : Kupferstich, Michael Wening, um 1750

Schloß Hart an der Attel (bei Edling).

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Exemplar ohne Plattennummer, dennoch ein Exemplar der 2. Auflage
etwa um 1750 gedruckt. – Die erste Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 12 × 16 cm.

Gutes Exemplar.
Liegt unter einem schönen, säurefreien Schrägschnittpassepartout.

Umgebung : Wasserburg am Inn, Pfaffing, Zellerreit, Ramerberg.

45 EUR





Heroldsberg : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Heroltsberg – – Geuderisch”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17,4 × 26,5 cm.
Blattmaß : 20,7 × 31 cm (mit Wasserzeichen).

In schöner Erhaltung, mit feinem Altersschmelz.
Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

125 EUR





Lichtenau (bei Ansbach) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Lichtenau — Land=Pfleg=Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand u. gestoch. Schrift) : 17 × 26 cm.
Blattmaß : 21 × 31 cm (mit Wasserzeichen).

Die vertikalen Papierfältchen sind “original”, kein Mangel.
Vorne links bringt ein Bauer einem anderen eine Feldfrucht auf einem Stecken aufgespießt.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

125 EUR





Přerov / Prerau : K.K. Militair-Unter-Erziehungshaus zu Prerau. - Farblithographie aus Doderer, um 1860

“K.K. Militair-Unter-Erziehungshaus zu Prerau” (Mähren)

Farblithographie, um 1860,
gez. von W. v. Doderer, erschienen in der Artist. Anstalt von Reiffenstein & Rösch in Wien.

Aus der Folge :
Wilhelm von Doderer : Die kaiserlich-königlichen Militair-Erziehungs-Anstalten.

Darstellung (einschl. Umrandung) : 28 × 46 cm
Blatt : 44,5 × 62 cm (unbeschnitten)

Erhaltungseinschränkungen :

Die Darstellung v.a. in der Himmelspartie stockfleckig.
Die Blattränder extrem angestaubt, stockfleckig sowie rechts auch mit kängerem
hinterlegtem Randeinriß und kleineren Randläsuren.

Ein allfälliges Passepartout könnte freilich die Schäden weitestgehend überdecken.

125 EUR





Lüsener Fernerkogel/Sellraintal (Stubaier Alpen/Tirol) : Kolorierter Kupferstich, Franz Carl Zoller

“Lisner Ferner in Selrain,
gezeichnet in der Wiltener Stiftsalpe Lisens 7 Stunden südwestlich von Innsbruck”

Kolorierter Kupferstich von Franz Carl Zoller,
um 1821.

Darstellung (ohne Schrift) : 26 × 19 cm
Blatt : 32 × 22 cm
Auf JWhatman-Bütten, mit Wasserzeichen-Datierung, schwer leserlich: wohl 1821.

Das ganze Blatt in schlechter Erhaltung :
Lange Einrisse mit Japan hinterlegt (s. Pfeile in der Abb.) sowie mit Faltspuren bzw. knittrig allüber.
Das Kolorit offensichtlich aus jüngerer Zeit.

75 EUR





Tutzing am Starnberger See : Kol. Lithographie von Gustav Kraus, aus : Alpenblumen, 1837

“Tutzing am Starnberger See”

Kolorierte Lithographie von Gustav Kraus, 1837.
Aus der Folge “Alpenblumen”, erschienen bei F. Sauer,

Darstellung : 12,5 × 19,5 cm.
Blatt : 17,5 x ca. 22,5 cm.

Erhaltung :
Außerhalb der Darstellung rundum deutlicher Lichtrand.
Rechter Blattrand etwas knapp und auch leicht beschädigt;
ein allfälliges Passepartout würde diesen kleinen Mangel überdecken.

Bibliograph. Referenz :
Christine Pressler: Gustav Kraus 1804-1852.
Monographie und kritischer Katalog. – Mchn., 1977. – Nr. 260 (s/w-Abb. S. 189).

95 EUR





Aschaffenburg : Stahlstich, Riegel/Lebsché, ca. 1880

“Aschaffenburg”.

Stahlstich
von Riegel nach Lebsché, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11,5 × 17,5 cm
Blatt : ca. 21 × 29 cm

Am linken Darstellungsrand ganz minimal/schwach stockfleckig,
außerhalb der Darstellung, im breiten weißen Blattrand, deutlicher fleckig.

Unterfranken, Mainfranken

35 EUR





Die obere Markgrafschaft Baden : Altflächenkol. Kupferstichkarte von Franz von Reilly, um 1790.

“Die obere Markgrafschaft Baaden oder die Markgrafschaft Hochberg, Landgrafschaft Sausenberg, und die Herrschaften Röteln und Baadenweiler mit den Herrschaften Hausen und Hohengeroldseck, und den freyen Reichsstädten Rottweil, Offenburg, Zell und Gengenbach. Nro. 191”.

Altflächenkolorierte Kupferstichkarte
von Franz von Reilly, um 1790.

Darstellung : 23 × 26 cm
Blattgröße : 28,5 × 41,5 cm

Schönes Exemplar mit Wasserzeichen. Schwaches Stockfleckchen in der Darstellung sowie einige wenige im breiten, weißen Rand.

55 EUR (reserv.)





Bonn : Universität / Koblenzer Tor - Farblithographie v. Paul Lauters, um 1850

“L’Université et la Porte de Coblentz a Bonn
Die Universität in Bonn – The University at Bonn”

Farblithographie von P. Lauters, um 1850.
(bzgl. Datierung s. KVK)

Hrsg. von Carl Muquard, bei Simonau & Toovey, Brüssel.
Aus der Folge : “Der Rhein. Kunstdenkmale und Landschaft.
Malerische Ansichten / Nach der Natur gezeichnet und in Farben lithographirt”

Darstellung (ohne Schrift) : 31 × 22,5 cm.
Blattmaß : 43 × 31,5 cm (vollrandig, unbeschnitten).

Die Darstellung in sehr schöner Erhaltung (keine Flecken, Bereibungen etc.).

Lediglich die unbedruckten Blattränder etwas altlfleckig, die äußersten Blattkanten stärker betroffen, diese auch angestaubt, rechts leicht randrisssig. Die Blattrückseite schwach fleckig, die Bildseite davon aber in keiner Weise betroffen.

95 EUR





Hubertusburg/Nähe Leipzig : "Prospect des Churfürstl. Sächsischen Lust und Jagd Schloß Hubertusburg wo 1763 der Friede zwischen Oesterreich und Preußen geschlossen worden". - Guckkasten-Kupferstich, ca. 1780

Hubertusburg/Nähe Leipzig :

“Prospect des Churfürstl. Sächsischen Lust und Jagd Schloß Hubertusburg
wo 1763 der Friede zwischen Oesterreich und Preußen geschlossen worden”.

Altkolorierter Kupferstich (Guckkastenblatt)
von Riedel nach Perignon, Augsburg, um 1780.

Mit der Verlegeradresse am Unterrand : “Se vend a Augsbourg au Negoce comun de l’Academie Imperiale d`Empire des Arts libereaux avec Privilege de Sa Majesté Imperiale et avec Definse ra dén faire ni de vendre les Copies.”

Darstellung (einschl. gestoch. Schrift) : ca. 29,5 x 39,5 cm.
Blatt : 37,5 × 51 cm.

Erhaltung :

Das Blatt alt/flüchtig mit einem bräunlichen Film überzogen (Kleister, Schellack o.ä.) Auch altfleckig sowie an der rechten Seite mit einer Japanhinterlegung. In der rechten unteren Blattecke knittrig. Auf der Blattrückseite umlaufend ein Natronpapierstreifen, der jedoch keinerlei (Säure-)Schaden etc. anrichtet.

Die Art des Durchwachsens der Farbe “Grün” auf der Rückseite zeigt an,
dass es sich um Altkolorit handelt.

Optical view / Vue d’optique

95 EUR





Marktbreit : Stahlstich, 1847 (aus: Ludwig Braunfels, Die Mainufer)

Marktbreit : “Markt-Breit”

Stahlstich nach Vorzeichnung von Fritz Bamberger, 1847

Aus : Ludwig Braunfels, Die Mainufer und ihre nächste Umgebungen
Würzburg, Verlag Carl Etlinger

Die Stiche wurden gedruckt in der Kunstanstalt von Carl Mayer, Nürnberg

Darstellung : 11 × 16 cm
Blatt : 15 × 23 cm

Sehr schönes, klar zeichnendes Exemplar.

Umgebung : Segnitz, Obernbreit, Sulzfeld am Main, Marktsteft, Frickenhausen am Main, Ochsenfurt, Martinsheim, Seinsheim, Willanzheim, Mainbernheim, Kitzingen, Oberickelsheim, Sommerhausen, Buchbrunn, Winterhausen, Ippesheim, Iphofen – Unterfranken. Mainfranken.

45 EUR





Currier & Ives : The Great East River Suspension Bridge / Connecting the Cities of New York and Brooklyn. - Lithographie/Lithograph, New York, 1883 (Conningham 2597)

Currier & Ives :

“The Great East River Suspension Bridge /
Connecting the Cities of New York and Brooklyn.
View from Brooklyn, Looking West …”

New York, 1883.

Kreidelithographie in Farben gedruckt
und alt beikoloriert.

Lithograph in colors and additional original handcoloring.

Darstellung/Image Size : 46,5 × 84 cm
Blatt/Sheet Size : 58,5 × 86,3 cm

References : Conningham, Currier & Ives Prints. An illustrated check list.
New, Updated Edition. – New York, Crown, 1983. – 2597.

Very similar to Conningham 2596, “but closer view of bridge. Ferry boats instead of Sound steamers shown”.

Mit erheblichen Erhaltungsmängeln.
Das Blatt wurde von Stockflecken gereinigt.
Ein langer Einriß (30 cm) horizontal mittig geschlossen, dennoch deutlich sichtbar.
Zwei weitere Einrisse (je ca. 12 cm) ebenfalls geschlossen (oben mittig u. links unterhalb der Mitte).
Zahlreiche schwache Schabstellen in der Himmelspartie, bildseitig kaum auffallend, aber in der Durchsicht sehr deutlich.
Die Blattränder (außerhalb der Darstellung) rundum mit Beschädigungen (hinterlegte Einrisse, Beschabungen, teils Papierabrisse).

Various professional restorations. Washed.
A long 30 cm tear at the right side closed, but still visible.
Two other 12 cm tears upper and left margin backed.
Unobtrusive rubbing to the clouds upper right, clearly visible against back light.
Repaired defects all around the outer sheet margins.

1500 EUR





Günzlhofen (bei Mammendorf) : “Schloß und Hoff=March Güntzelhoffen”. - Kupferstich, Wening, ca. 1750

Günzlhofen (bei Mammendorf).
“Schloß und Hoff=March Güntzelhoffen.”

Kupferstich, gedruckt um 1750.
Aus: Michael Wening, “Historico topographica descriptio Bavariae”, Rentamt München

Exemplar der 2. Auflage mit Plattennummer

Die 1. Auflage erschien bereits 1701

Darstellung : 25,5 × 34,5 cm
Blattmaß : 30 × 38 cm

Sehr schöner, kräftiger Abzug. Aus der plano-Vorzugsausgabe (d.h. ohne Mittelfalz).
Im linken Drittel ein vertikales Papierfältchen.

Umgebung : Adelshofen, Hattenhofen, Jesenwang, Landsberied, Oberschweinbach, Mittelstetten, Moorenweis, Althegnenberg, Schöngeising, Fürstenfeldbruck, Maisach, Egenhofen, Kottgeisering, Grafrath, Emmering, Steindorf, Pfaffenhofen an der Glonn

45 EUR





Weihenstephan (Gemeinde Hohenthann): Kupferstich, Michael Wening, 1723

“Schloß WeichStephan”

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Landshut, Gericht Rottenburg.

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen.
Noch vor der Plattennummerierung und plano = ohne Mittelfalz.

Darstellung : 26 × 36 cm
Blatt : 29 × 38,5 cm

Guter Druck. Vertikal altes Papierfältchen, dass bereits beim Trocknungsprozess des Papiers vor bald 300 Jahren entstanden ist.

An der rechten unteren Ecke – außerhalb der Darstellung -
schwaches Wasserrändchen.

Insgesamt sehr ansprechendes Exemplar mit feinem Altersschmelz.

38 EUR





Nocera Umbra/Italia : Kupferstich aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein, um 1624/1625

“Nocerra.” (Nocera Umbra/Italia).

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung und gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- und unterhalb des Bildes.

Kupferstich, eigentl. Kupferradierung aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein.
Ausgabe bei Eberhard Kieser, Frankfurt a. M.,
um 1624/1625.

Sehr seltenes Exemplar der allerersten Ausgabe :
noch ohne den Namenszusatz zu Nocerra (“in Umbria”) und Plattennummer;
diese wurde hier zeitgenössisch mit Tinte eingetragen (“34”).

Die noch späteren Ausgaben bei Paul Fürst, unter dem Titel “Sciographia Cosmica” weisen oben rechts zu den Plattennummern zusätzlich Buchstaben (A-H) auf.

Darstellung : 10 × 15 cm
Blatt : 14,5 × 18,5 cm

Erhaltung : Sehr schönes, breitrandiges Exemplar mit Wasserzeichen,
Minimales/schwaches Braunfleckchen obern rechts (Hinterhufe Pegasus).

Copper engraving/etching on laid paper with watermark and broad margins.
Rar very first edition in an nearly untouched state of preservation, only tiny brown spot upper right.

Nocera Umbra, Provinz Perugia, Region Umbrien, Mittelitalien.
Nachbargemeinden: Assisi, Fabriano, Fiuminata Foligno, Gualdo Tadino, Serravalle di Chienti, Valfabbrica, Valtopina.

65 EUR





Nordamerika : America Septentrionalis [...]. - Altkol. Kupferstichkarte bei Tobias Conrad Lotter, um 1760

America Septentrionalis
Concinnata iuxta Observationes Dnñ. Academiae Regalis Scientiarum et nonnullorum aliorum, et iuxta annotationes recentissimas / Per G. De L’Isle, Geographum. Venalis prostat … apud Tobiam Conr. Lotter Geogr. et. Calcogr.

Altkolorierter Kupferstich, um 1760.
Im Verlag Tobias Conrad Lotter, Augsburg.

Darstellung / image : 45 × 57,5 cm
Blatt / sheet : 51,8 × 61 cm

Die Karte mit gutem Altersschmelz,
nur gering altersfleckig, die weißen Ränder etwas stärker betroffen.
Am Oberrand zwei Papierfältchen, die vom Rückenfalz herrühren, der etwas markiert. Die Kartusche nicht ganz kräftig im Druck. Die Stecherbezeichnung in der äußersten rechten unteren Ecke (G. F. Lotter) der Karte schwach gedruckt.

Copper engraving with full original hand colour.
Some traces of age. Somewhat soiled and browning to the margins.
The impression of the cartouche upper right is slightly thinner.
At the top margin two foldings caused by an old strip of paper, with which the map was pasted into the atlas, there also a slight discoloration and paper wrinkling. At the right edge of the map the name of the engraver G. F. Lotter very thin.

275 EUR





"Zutphen"/Niederlande: Kupferstich aus Daniel Meisners Schatzkästlein, 1625

“Zutphen” (Niederlande).

Kupferstich aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein, 1625.

Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung (mit gestoch. Schrift) : 9,5 × 14,5 cm
Blatt : 15 × 19 cm

Blattoberrand (außerhalb der Darstellung) gering welllig.
Schöner, klarer Abzug in unberührter Erhaltung.

65 EUR





Valenciennes/Frankreich ("Valentia") : Kupferstich aus Daniel Meisners Schatzkästlein, ca. 1625

Valenciennes/Frankreich (“Valentia”)

Kupferstich aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein, ca. 1625.

Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser,

Darstellung : 10 × 15 cm.
Blatt : 14,5 × 18 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Erhaltung : Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Print is professional washed and cleaned.

Guter, gratiger Abzug. An den oberen Blattecken
(weit außerhalb der Darstellung) kleine Papierausdünnung.

55 EUR





Wyck/Maastricht : Kupferstich aus Meisner's Schatzkästlein, 1625

“Wyck”

Kupferstich aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein, 1625.

Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser.

Darstellung (mit gestoch. Schrift) : 9,5 × 13,8 cm.
Blatt : 15 × 19 cm (mit Wasserzeichen).

Sehr schöner, gratiger Abzug auf breitrandigem Bütten. In unberührter Erhaltung. Am Oberrand, außerhalb der Darstellung, leicht stockfleckig.

*Der Kupfertitel des Emblem-Werkes von Daniel Meisner (gelegentlich auch “Meissner”) lautet : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund” .

Der Haupttitel aber schließlich heißt : “Politisches SchatzKästlein/ Das ist: Außerlesene schöne Emblemata unnd Moralia so wol Kunst- unnd Christliebenden/ als Kriegsubenden … / in diese Form gar artlich inventirt/ fürgebildet und gantz New an Tag gegeben/ Durch Daniel Meißnern von Commenthaw auß Böheimb …”

55 EUR





Weißenstein/bei Geislingen : Kupferstich, Matthaeus Merian, ca. 1650

Weissenstein : “Weißenstein.”

Kupferstich von Matthaeus Merian,
aus : “Topographia Sueviae”, um 1650.

Darstellung : 10,5 × 18 cm
Blatt : 11 × 20 cm

Gutes, klar u. kräftig zeichnendes Exemplar. – Zwei ganz schwache Braun- sowie ein winziges Rostfleckchen in der Himmelspartie.

Am Ober- u. Unterrand – wie allermeist – etw. knapp, d.h. nur noch 2 Millimeter bis zur äußeren Einfassungslinie. Dennoch ausreichend Platz für die ordentliche Befestigung unter Passepartout.

Auf Wunsch lieferen wir mit frisch handgeschnittenem, säurefreien Passepartout.

30 EUR





Wetterburg (Bad Arolsen) : Kupferstich, Daniel Meisner’s Schatzkästlein, Ausgabe bei Paul Fürst, 1637-1678

“Wetterburg in Hessen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, eigentlich Kupferradierung,
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Kupferstich, gedruckt zwischen 1637 und 1678.

Aus : Paul Fürst “Sciographia Cosmica” bzw. ab Teil II “Libellus Novus Politicus Emblematicus Civitatum”. Mehrere Auflagen von 1637-1678.

Erkennbar sind die Fürst-Blätter an den nunmehr hinzugefügten Plattenbezeichnungen oben rechts, ausgedrückt in Buchstabe u. Zahl, hier F24

Darstellung : 10 × 14,5 cm
Blattgröße : 14 × 18 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Kräftig klarer Abzug in unberührter Erhaltung. Feiner Altersschmelz

55 EUR





Bad Aibling : Stahlstich von Riegel/Lebsché, um 1850

“Aibling”

Stahlstich von J. Riegel nach Lebsché, um 1850.

Darstellung : 10,7 × 17 cm
Blatt : 14,5 × 24 cm

Satter, kräftiger Abzug in schöner Erhaltung.

Original steel etching, strong imprint.

30 EUR





Der Alpsee mit Bühl (Bichl) bei Immenstadt (Allgäu) : Stahlstich von Hablitschek/Scheuchzer, ca. 1880

“Der Alpsee mit Bühl (Bichl) bei Immenstadt”

Stahlstich,
Franz Hablitschek nach Wilhelm Scheuchzer, um 1880.

Aus dem Stahlstichwerk : Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 10,5 × 16,2 cm
Blatt : ca. 21,5 × 29 cm

In einer kleinen Wolke oben links winziger Einschluß,
die Darstellung sonst in schöner Erhaltung.
Die breiten Blattränder (weit außerhalb der Darstellung) leicht gebräunt.

22 EUR





Borken : Kupferstich, zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein, hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst, 1637-1678

“Borcken in Hessen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung),
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst (Nürnberg), unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”, (resp. ab Bd. 2: “Libellus Novus Politicus”),

gedruckt zwischen 1637 und 1678.

Plattenbezeichnung oben rechts : 8
Diese Nr./Zahl ist allerdings abweichend von den sonstigen Nr. dieser Ausgabe.

Darstellung : 10 × 14,3 cm
Blatt : 15 × 19,5 cm

In der Platte unten mittig monogr. “EL”, wohl Joh. Eckhard Löffler, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästl., 1992, S. 16

Guter, kräftiger Abzug auf breitrandigem Bütten. Rückseitig am Oberrand kleine Reste einer alten Passepartoutmontierung. An der rechten unteren Ecke feines, kaum merkliches Papierfältchen. Rechter Rand mit minimalem, geschlossenen Randriss.

95 EUR





Grebenstein : Kupferstich (eigentlich Kupferradierung) aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein. - Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser, Frankfurt a.M., 1627

“Grebenstein in Hesse.”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung) aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*.
Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser,
Frankfurt a.M., 1627.

In der Platte unten rechts monogrammiert : ‘JEL’, wohl Joh. Eckhard Löffler, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Polit. Schatzkästl., 1992, S. 16.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,5 × 14,5 cm – Blattgröße : 15 × 19 cm

Kräftiger Druck auf unberührtem, breitrandigen Bütten. In der gestochenen Schrift unten links Stockfleck.

*Vollständiger Titel : Daniel Meisner : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”

90 EUR





Gieselwerder / Oberweser: Kupferstich aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein. - Ausgabe bei Paul Fürst, 1638 ff.

Gieselwerder : “Gisel weder an der Weser”

Gesamtansicht über die Fulda mit emblematischer Darstellung und gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- und unterhalb des Bildes.

Kupferstich aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein.
Ausgabe bei Paul Fürst, unter dem Titel :
“Sciographia Cosmica”, 1638 ff.
Plattenbezeichnung : B 33.

Darstellung : 10 × 14,5 cm
Blatt : 14,5 × 18,5 cm

Sehr kräftiger, dabei klarer Abzug in schöner, unberührter Erhaltung.

120 EUR





Sontra : Kupferstich (eigentlich Kupferradierung) aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein. - Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser, Frankfurt a.M., 1626

“Sontra in Heßen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung) aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*. Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser, Frankfurt a.M., 1626.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678)
zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,8 × 14 cm – Blattgröße : 15 × 19 cm

Gratiger, schöner Druck auf breitrandigem Bütten mit Wasserzeichen

Original copper engraving/etching on laid paper with broad margins and watermark.

*Vollständiger Titel : Daniel Meisner : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”

95 EUR





Haiger (Hessen) : Kupferstich (eigentlich Kupferradierung) aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein. - Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser, Frankfurt a.M., 1624

Haiger : “Häyer Naßov”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung) aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*. Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser, Frankfurt a.M., 1624.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678)
zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 10 × 14 cm
Blatt : 15 × 19 cm

Gratiger, schöner Druck auf unberührtem Bütten, lediglich in den breiten, weißen Rändern leicht stockfleckig.

Original copper engraving/etching on laid paper with broad margins, only some spotting to the blank margins.

*Vollständiger Titel : Daniel Meisner : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”

95 EUR






Weiter Weitere Graphik Weiter