Regelsbach (Gem. Roth) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Regelsbach – Claren=Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17 × 26,5 cm.
Blattmaß : 21,5 × 31,2 cm (mit großem Wasserzeichen).

Guter, kräftiger Abzug.

Kleines Rostfleckchen in der Himmelspartie, herrührend offensichtlich von einem Metallsplitter, der bei der Papierherstellung vor über 250 Jahren in den Papierbrei geraten ist, dazu ein winziges Löchlein in der Waldpartie links (kaum erkennbar), wohl ebenso bereits bei der Papierherstellung (durch das Wasserzeichensieb) entstanden. – Die Blattränder etwas angestaubt und altfleckig. Links oben Papierfalte, eine weitere Papierfalte (unten rechts) nur von der Blattrückseite her merklich.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

Regelsbach, heute Gemeinde Rohr, Lk. Roth

95 EUR





Rüßelbach (Gem. Igensdorf) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Rüßelbach – Land=Almoß=Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17 × 26,5 cm.
Blattmaß : 20 × 30,2 cm (mit großem Wasserzeichen).

Kräftiger, gratiger Abzug.
Im Kirchturm stecknadelkopfkleines Rostfleckchen, herrührend offensichtlich von einem Metallsplitter, der bei der Papierherstellung vor über 250 Jahren in den Papierbrei geraten ist. Blattränder und rückseitig etwas gebräunt. – Insgesamt schöner, unberührter Altersschmelz.

Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

115 EUR





Obermichelbach : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Ober-Michelbach. – Spital=Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17,5 × 26,5 cm
Blattmaß : 20,4 × 32,8 cm

Kräftiger, gratiger Abzug.

In der Himelspartie rechts stecknadelkopfkleines Rostfleckchen,
herrührend offensichtlich von einem Metallsplitter,
der bei der Papierherstellung vor über 250 Jahren in den Papierbrei geraten ist.
An den oberen Ecken – weit außerhalb der Darstellung – kleine Papierausdünnungen.
Am Blattunterrand wenige schwache Braunfleckchen u. eine kl. Läsur.

Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

125 EUR





Asia / Asien : Altkol. Kuperstich nach G. de L'Isle, bei Lotter, um 1772

ASIA secundum novas celeberrimi de l’Isle Proiectiones aliorumque recentissimorum Geographorum observationes concinnata cura et sumtibus M. Alb. et G. Fr. Lotter Aug. Vind.”

Altkolorierter Kupferstich,
nach Guillaume de L’ Isle/bei Matthäus Albrecht Lotter und Georg Friedrich Lotter, Augsburg, ca. 1772.

Darstellung : 47,5 × 57 cm.
Blatt : 52 × 62 cm (mit Wasserzeichen).

Die Blatt mit mehreren Braunflecken, Blattränder stockfleckig.
Links und rechts vom Mittelfalz jeweils feine Papierfältchen (gut sichtbar von der Blattrückseite her, s. Pfeile.). An der linken unteren Ecke feine Papierfältchen, zwei kleine Randrisse am Blattunterrand professionell geschlossen.

Map, copper plate engraving with original/contemporary hand coloring.
Two paper wrinkles beside centerfold (see arrows), a few wrinkles at the lower left edge. Some browning inside the image; two small tears at lower bottom closed.

245 EUR





Dresden / Der Altmarkt : Altkol. Guckkasten-Kupferstich bei Georg Balthasar Probst, ca. 1770

Dresden / Der Altmarkt

“Prospectus Areae Fori veteris Arcis Platae Dresdae / Gesicht des großen Plaz der Alte Marck genannt, von Seiten der Schloß Gaßen zu Dresden”

Altkol. Guckkastenkupferstich bei Georg Balthasar Probst
nach Bernardo Bellotto (gen. Canaletto), um 1770.

Darstellung/ohne Rand : 26,2 – 26,5 x 39,8 cm
Blattmaß : 34,5 × 45,5 cm

Das Blatt v.a. in der Himmelspartie stärker angestaubt und berieben.
Der rechte Bildrand offensichtlich alt um einige wenige Millimeter beschnitten bzw. vom geschwärtzen Papier überdeckt. Das schwarze Randpapier mit zahlreichen Beschädigungen (Einrissen, Abrissen, Nachretuschen etc.). An der Rückseitenabb. ist erkenntlich, dass das Blatt alt auf graue Pappe aufgezogen wurde.

95 EUR





Reichenschwand : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Reichenschwand – Furtenbachisch”

Im Vordergrund weidet das Vieh und das Landvolk belustigt sich beim Kegelspielen auf freiem Feld.

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17,5 × 26,5 cm
Blattmaß : 20,4 × 32,8 cm

Gräftiger, gratiger Abzug.

Erhaltungseinschränkungen : Mehrere Randmängel – weit außerhalb der Darstellung – mit Japan hinterlegt bzw. angestückt. Auf der Rückseite über und über Kinderbleistiftkritzel. Wird das Blatt auf eine Unterlage gelegt scheinen diese nicht durch – lediglich in der Wolkenpartie sind zwei minimale Druckstellen gering merklich. – Rechts neben dem Mittelfalz im oberen Viertel ein schwaches Papierfältchen.

Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur/weiss-chamois).

125 EUR





Heroldsberg : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Heroltsberg – – Geuderisch”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17,4 × 26,5 cm.
Blattmaß : 20,7 × 31 cm (mit Wasserzeichen).

In schöner Erhaltung, mit feinem Altersschmelz.
Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

125 EUR





Burgfarrnbach (Fürth) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Burg=Farnbach-Land=Almoß=Amt”

Ansicht mit Viehweide im Vordergrund. Zwei Bauern/Viehhüter lehnen sich ausruhend an Kühe an.

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17,5 × 26,5 cm.
Blattmaß : 19,8 × 30,2 cm (mit Wasserzeichen).

Erhaltungseinschränkungen : Mit 3 Braunflecken in der Darstellung und einigen außerhalb, am rechten Darstellungsrand kleine Quetschfalte (diese ist bereits beim Druck vor über 250 Jahren entstanden wie an der Druckauslassung zu erkennen ist). – Rückseitig am Blattoberrand kleine Japanhinterlegungen und Reste vormaliger Filmoplastmontage (säurefrei). Einige wenige Papierausdünnungen außerhalb des Bildbereichs.

Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur/weiss-chamois).

125 EUR





Nordamerika : America Septentrionalis [...]. - Altkol. Kupferstichkarte bei Tobias Conrad Lotter, um 1760

America Septentrionalis
Concinnata iuxta Observationes Dnñ. Academiae Regalis Scientiarum et nonnullorum aliorum, et iuxta annotationes recentissimas / Per G. De L’Isle, Geographum. Venalis prostat … apud Tobiam Conr. Lotter Geogr. et. Calcogr.

Altkolorierter Kupferstich, um 1760.
Im Verlag Tobias Conrad Lotter, Augsburg.

Darstellung / image : 45 × 57,5 cm
Blatt / sheet : 51,8 × 61 cm

Die Karte mit gutem Altersschmelz,
nur gering altersfleckig, die weißen Ränder etwas stärker betroffen.
Am Oberrand zwei Papierfältchen, die vom Rückenfalz herrühren, der etwas markiert. Die Kartusche nicht ganz kräftig im Druck. Die Stecherbezeichnung in der äußersten rechten unteren Ecke (G. F. Lotter) der Karte schwach gedruckt.

Copper engraving with full original hand colour.
Some traces of age. Somewhat soiled and browning to the margins.
The impression of the cartouche upper right is slightly thinner.
At the top margin two foldings caused by an old strip of paper, with which the map was pasted into the atlas, there also a slight discoloration and paper wrinkling. At the right edge of the map the name of the engraver G. F. Lotter very thin.

395 EUR





Dresden : Altkolorierter Guckkasten-Kupfer, bei Huquier fils, um 1780

“Vue Perspective de la Ville de Dresde Capitale du Circle de la Haute Saxe”

Altkolorierter Guckkasten-Kupferstich, um 1780.
Gedruckt bei (Jacques Gabriel) Huquier fils, Paris.

Darstellung : 23,5 × 40 cm
Blatt : 28 × 43 cm

Der linke Papierrand (außerhalb der Darstellung) im unteren Drittel mit Japan angesetzt (dort Paper leicht wellig). In der Himmelspartie das Kolorit mit deutlichen Beschabungen. – In der linken unteren Ecke kleine Papierfältchen.

Optical view, contemporary coloured, some scratches in the blue.
Paper loss lower left margin restored, not affecting the image.

Vue d’Optique / Perspective View

Gerne senden wir Ihnen (auf Wunsch) den Stich unter einem kostenfreien Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (chamois, Büttenstruktur)zu, die Randmängel würden dabei weitestgehend überdeckt.

145 EUR





Hohenaschau / Aschau (Chiemgau) : Kupferstich von Michael Wening, 1721

“Herrschafft und Schloß Hochen Aschau wie solches von Mitternacht gegen Mittag an zusehen ist.”

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt 1721.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Burghausen.

Doppelblatt (von 2 Platten gedruckt).
Darstellung : 26,5 × 69,5 cm
Umlaufend voller/weißer Papierrand (ca. 2-4 cm).

Exemplar der 1. Auflage
(= noch vor der Plattennummerierung). Mit Wasserzeichen.

Guter, gleichmäßiger Abzug. Kleines Braunfleckchen (re. neben der Kapelle). – Am Unterrand sauber hinterlegter, feiner Riss. Der orig. Mittelfalz ebenfalls teils hinterlegt.

Referenzliteratur : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie I, 5859.

SW: Chiemgau, Aschau, Prien, Chiemsee, Kampenwand, Bernau

220 EUR





Afrika / Africa : Altkolorierte Kupferstichkarte von G. de L'isle (Guillaume Delisle), bei Tobias Conrad Lotter, um 1760

AFRIKA

“Africa : Concinnata Secundum Observationes Membror. Acad. Regal. Scientiarum et nonnullorum aliorum, et iuxta recentissimas annotationes / Per G. de L’Isle Geographum. Prostat apud Tobiam Conr. Lotter Calcogr.”

Altkolorierte Kupferstichkarte von G. de L’isle (Guillaume Delisle),
bei Tobias Conrad Lotter, um 1760 (nach 1756)

Darstellung : 44,5 × 57 cm.
Blatt : 51,5 × 61 cm (mit Wasserzeichen).

Erhaltung : Neben dem Mittelfalz rechts verläuft eine Papiefalte.
einige leichte Papierfältchen in der unteren Hälfte, dazu einige Braunflecken. Unwesentliche Druckspuren neben dem Wasserzeichen (siehe Pfeile), untere Ecke rechts fingerfleckig.

Insgesamt ansprechendes Exemplar.

220 EUR





Bad Aibling : Stahlstich von Riegel/Lebsché, um 1850

“Aibling”

Stahlstich von J. Riegel nach Lebsché, um 1850.

Darstellung : 10,7 × 17 cm
Blatt : 14,5 × 24 cm

Satter, kräftiger Abzug in schöner Erhaltung.

Original steel etching, strong imprint.

35 EUR





Pommelsbrunn : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Pommelsbrunn – Land=Pfleg=Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (gemessen bis Plattenrand) : 17 × 26,5 cm.
Blattmaß : 21 × 33,5 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Erhaltung : Die Darstellung in schöner Erhaltung, lediglich die unbedruckten Blattränder etwas altfleckig. Die vertikalen Papierfältchen sind “original”, kein Mangel. – Ecken der Blattrückseiten mit geringen Resten von säurefreien Montierungsstreifen. – Insgesamt schöner Altersschmelz.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

175 EUR





Altdorf (Universität) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Altdorf – Land=Pfleg Amt”

Im Vordergrund Studenten der Universität

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (gemessen bis Plattenrand) : 17 × 26,5 cm.
Blattmaß : 20,5 × 30 cm.

Erhaltung : Die Darstellung in schöner Erhaltung, kräftiger Abzug.
Der unbedruckte Blattrand rundum altfleckig. Rückseitig zeigen sich auch schwache Papierfältchen, die bildseitig jedoch in keiner Weise merklich sind. – Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

Unter einem allfälligen Passepartout würde die Mängel weitestgehend abgedeckt. Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich unter einem von uns frisch geschnittenen Passep. in Museumsqualität zu (hell, leicht chamoisfarben, Büttenstruktur).

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

155 EUR





Vorra : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Vorra – Scheurlisch”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (gemessen bis Plattenrand) : 17 × 26,5 cm.
Blattmaß : 20,5 × 32,5 cm (mit kleinem Wasserzeichen mittig, schwer erkennbar).

Erhaltung : Im Vordergrund mittig an kleiner Stelle ganz schwach erkennbare Bräunung. In der rechten unteren Ecke Papierfältchen. – Die Blattränder – außerhalb der Darstellung – teils fleckig, am Blattunterrand hinterlegter Einriß, Blattkanten mit kleinen Läsuren. – Auf der Blattrückseite einige Bleistiftkritzel, die jedoch bildseitig nicht durchscheinen.

Unter einem allfälligen Passepartout würde die kleinen Mängel weitestgehend abgedeckt. Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich unter einem von uns frisch geschnittenen Passep. in Museumsqualität zu (hell-leicht chamoisfarben, Büttenstruktur).

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

Vorra, in der Hersbrucker Schweiz, heute VG mit Velden.

125 EUR





Lauf a.d. Pegnitz : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Lauf – Landpfleg Amt”

Im Vordergrund Wäsche zur Bleiche ausgelegt.

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (gemessen bis Plattenrand) : 17 × 26,5 cm.
Blattmaß : 20,5 × 30 cm (mit kleinem Wasserzeichen mittig rechts).

Erhaltung : In der Himmelspartie rechts schwache Braunfleckchen (s. Pfeile in der Abb.). Die Blattränder – außerhalb der Darstellung – deutlich altfleckig u. mit leichten Papierfältchen. – Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

195 EUR





Offenhausen (Henfenfeld) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Offenhausen – Landpfleg=Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (gemessen bis Plattenrand) : 16,6 × 26,5 cm.
Blattmaß : 22 × 37 cm (mit Wasserzeichen).

Sehr schöner, kräftig gratiger Abzug,
in sehr breitrandiger Erhaltung und feinem Altersschmelz.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

145 EUR





Die Liebfrauenkirche in Oberwesel : Farblithographie v. François Stroobant, um 1850

“Die Liebfrauenkirche in Oberwesel”

Im Hintergrund die Ruine Schönberg.

Farblithographie von François Stroobant, um 1850.

Zur Datierung s. KVK

Hrsg. von Carl Muquard, bei Simonau & Toovey, Brüssel.
Aus der Folge : “Der Rhein. Kunstdenkmale und Landschaft.
Malerische Ansichten / Nach der Natur gezeichnet und in Farben lithographirt”

Darstellung (ohne Schrift) : 31 × 21 cm.
Blattmaß : 42 × 31 cm (vollrandig, unbeschnitten).

Die Darstellung in sehr schöner Erhaltung,
lediglich die unbedruckten Blattränder etwas stockfleckig
die äußersten Blattkanten leicht berieben und etwas angestaubt.

95 EUR





Lorch (Rheingau) / Hilchenhaus : Farblithographie von F. Stroobant, um 1850

LORCH (RHEINGAU) : Das Hilchenhaus

Farblithographie von François Stroobant, um 1850.

Hrsg. von Carl Muquard, bei Simonau & Toovey, Brüssel.
Aus der Folge : “Der Rhein. Kunstdenkmale und Landschaft.
Malerische Ansichten / Nach der Natur gezeichnet und in Farben lithographirt”

Darstellung (ohne Schrift) : 31 × 22 cm.
Blattmaß : 42 × 31 cm (vollrandig, unbeschnitten).

Die Darstellung in sehr schöner Erhaltung,
lediglich die unbedruckten Blattränder etwas stockfleckig
sowie die unterste rechte Ecke mit kleiner Knickspur.

Das Hilchenhaus, Steinhaus aus dem 16. Jh. in Lorch im Rheingau,
gilt als bedeutendster Renaissance-Bau im Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal.

95 EUR





Kornburg (Nürnberg) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Kornburg – Land=Pfleg=Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit gestochener Schrift) : ca. 16,5 × 25 cm
Blattmaß : 17 × 26,3 cm
Unterlageblatt : ca. 19 × 28 cm

Guter, kräftiger Abzug.
Das Kupferstichblatt wurde etwas knapp beschnitten und alt auf Bütten aufgezogen, der Plattenrand ist nur noch in Teilen erhalten. Der Grund für das Aufziehen ist nicht ersichtlich, zeigt das Blatt doch keine Beschädigungen.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

145 EUR





Beerbach (Lauf a.d. Pegnitz) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Baerbach – Welserisch”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : ca. 17 × 26,4 cm.
Blattmaß : 17,6 × 27 cm.

Guter, gleichmäßiger Abzug.
Etwas knapprandig, am oberen Blattrand der Plattenrand an der linken Seite teils angeschnitten. In der rechten unteren Ecke minimale/unauffällige Knickspur.
Außerhalb der Darstellung einige wenige Stockfleckchen.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

125 EUR





Bonn : Universität / Koblenzer Tor - Farblithographie v. Paul Lauters, um 1850

“L’Université et la Porte de Coblentz a Bonn
Die Universität in Bonn – The University at Bonn”

Farblithographie von P. Lauters, um 1850.
(bzgl. Datierung s. KVK)

Hrsg. von Carl Muquard, bei Simonau & Toovey, Brüssel.
Aus der Folge : “Der Rhein. Kunstdenkmale und Landschaft.
Malerische Ansichten / Nach der Natur gezeichnet und in Farben lithographirt”

Darstellung (ohne Schrift) : 31 × 22,5 cm.
Blattmaß : 43 × 31,5 cm (vollrandig, unbeschnitten).

Die Darstellung in sehr schöner Erhaltung (keine Flecken, Bereibungen etc.).

Lediglich die unbedruckten Blattränder etwas altlfleckig, die äußersten Blattkanten stärker betroffen, diese auch angestaubt, rechts leicht randrisssig.
Die Blattrückseite schwach fleckig, die Bildseite davon aber in keiner Weise betroffen.

195 EUR





München : Biederstein. - Aquatinta nach Lebeschée, um 1840

München :

“Biederstein”

Aquatinta (Radierung) nach Carl August Lebschée, um 1830;
erschienen bei Herrmann u. Barth in München.

Darstellung/mit gestoch. Schrift : 14 x 17,3 cm
Rahmen : 26 × 29 cm

In der Himmelspartie einige Kratzspuren sowie kleines Rostfleckchen
außerhalb der Darstellung – sonst wohlerhalten.

Unter Glas und säurefreiem Passepartout in feinem Goldrähmchen.

Schloss Biederstein, war eine Schlossanlage im Münchener Stadtteil Schwabing, nördl. des Kleinhesseloher Sees; zwei unterschiedl. Gebäude, das sog. Alte Schloss u. das Neue Schloss.

95 EUR





Mögeldorf : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Mögeldorf – Landpflegamt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17 × 27 cm.
Blattmaß : 21 × 36 cm.

Sehr schöner, gleichmäßiger Abzug.

Rückseitig mit Klebezettel der “Guido v. Volckam’erschen Norica-Sammlung”

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

345 EUR





Gräfenberg (b. Forchheim) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Graevenberg – Land=Pfleg=Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17 × 26,5 cm.
Blattmaß : 20,5 × 30 cm (mit Wasserzeichen).

Kräftiger Abzug.
Am Darstellungsoberrand kleine Rostfleckchen.
Das Blatt mit leichten Papierfältchen, die im Darstellungsbereich
gar nicht auffallen, in den Blatträndern außerhalb deutlicher merklich,
dort auch etwas angestaubt und mit Fingerspuren.

Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

115 EUR





Veitsbronn (bei Fürth) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Veitsbrunn – Spital=Amt” (Veitsbronn)

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

Darstellung : 17 × 26,4 cm
Blatt : 21 × 33 cm

Kräftig gratiger Abzug.
Die Darstellung mit feinem Altersschmelz.

Die Blattränder etwas deutlicher gebräunt,
an den Außernkannten mit kleinen Läsuren.

Die feinen vertikalen Mittelfältchen (kaum merklich)
sind “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

115 EUR





Immeldorf (Lichtenau/b. Ansbach) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Immeldorf – Land=Pfleg=Amt” (heute Lichtenau / bei Ansbach)

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Blattmaß : ca. 16 × 25,8 cm.

Guter Abzug,
jedoch rundum bis knapp an den Darstellungsrand beschnitten.

Es wäre geraten die Blattränder nicht unter ein Passepartout zu montieren, dazu ist der Rand zu knapp, sondern das Blatt als Ganzes sehen zu lassen, d.h. das Passepartout rundum ca. 5 Millimeter größer zu schneiden. Auch gut möglich wäre es, das Blatt überhaupt ganz obenauf zu legen.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

75 EUR





Altfalter (Vorra) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Alfalter – Landpfleg=Amt” (heute Vorra)

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17 × 26,5 cm.
Blattmaß : 20 × 30 cm (mit großem Wasserzeichen).

Kräftiger Abzug.
Links von der Mitte (auf halber Höhe) schwaches, unauffälliges Fleckchen.

Der Mittelfalz ist original, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

125 EUR





Kirchensittenbach : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

“Kirchensittenbach, Land=Pfleg=Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17 × 26 cm.
Blattmaß : 20,5 × 30,5 cm.

Erhaltung :

Kräftiger, klarer Abzug.
Das Papier etwas gebräunt.

Die vertikalen Papierfalten sind “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

Nachbargemeinden Velden, Hartenstein, Vorra, Hersbruck, Reichenschwand, Neunkirchen am Sand, Schnaittach, Betzenstein

165 EUR






Weiter Weitere Graphik Weiter