Dänemark/Jütland : "Tabula Generalis Iutiae". Altkolorierter Kupferstichkarte v. J. B. Homann, um 1730

“Tabula Generalis Iutiae
continens Dioeceses Quatuor, Alburgensem, Wiburgensem, Ripensem Et Arhusiensem, quae et sunt divisae In Omnia Sua Dominia ; Cum Privilegio Sac. Caes. Mai.”

Altkolorierter Kupferstich v. Johann Baptist Homann, ca. 1730-1731.

Darstellung : 57,5 × 49,5 cm

In der rechten unteren Ecken etwas wasserrandig (s. Abb.). Die teils sehr breiten, weißen Ränder mit Abrissen. Die Einkürzung unten links jedoch bindebedingt original. Ebenso original die horizontale Papierfalte ca. 10 Zentimeter oberhalb des Unterrandes (= orig. Einklappung in den Atlas).

Der Plattenrand ist rundum erhalten.

Kräftiger Abdruck in ebenso kräftigem, schönen Kolorit.

“Jütland (dänisch Jylland [ˈjylanʔ], Eigenschaftswort jütisch oder jütländisch, dänisch jysk) ist ein zwischen Nordsee und Ostsee gelegener Teil des europäischen Festlands. Mit dem Begriff Jütland wird – je nach Definition – das dänische Festland, aber auch die gesamte jütische Halbinsel bis nach Schleswig-Holstein und Hamburg beschrieben” (Wikip.)

95 EUR