Burg Neudeck (b. Bad Birnbach) : Kupferstich von Michael Wening, 1723

“Schloß Neudeckh” (Nähe Bad Birnbach/Rottal).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Landshut, Gericht Pfarrkirchen.

Exemplar der 1. Auflage.
Noch vor der Plattennummerierung u. plano = Vorzugsausgabe, ohne Mittelfalz.

Darstellung : 25 × 35,5 cm
Blattg : 29 × 39 cm (mit Wasserzeichen).

Sehr kräftiger Abzug mit unberührtem Altersschmelz.
Lediglich an der rechten oberen Ecke, außerhalb der Darstellung, schwaches Wasserränden sowie minimales Rostfleckchen am linken Rand.

Referenzliteratur : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II 9698.

“Die Burg Neudeck, auch Burg Neideck oder Schloss Neudeck genannt, ist eine abgegangene mittelalterliche Burganlage südwestlich von Bad Birnbach. Die Burg beherrschte aufgrund ihrer Lage weithin das Rottal … Burg Neudeck blieb … bis ins Jahr 1805 noch in Besitz der Grafen von Ortenburg. Graf Joseph Carl vertauschte in jenem Jahr sämtliche Besitzungen des Geschlechts gegen die neu geschaffene Grafschaft Ortenburg-Tambach in Franken, nahe Coburgs. Somit fiel Neudeck an das Kurfürstentum Bayern. Bayern veräußerte die Burganlage daraufhin an umliegende Bewohner, welche bald darauf die Burg abrissen.” (Wikip.)

55 EUR